Logo

Schule zum Wohlfühlen-
Lernen mit Erfolg

Impressionen In der Schule Im Park Das Gebäude
Internatsschule Hadmersleben - Schulordnung
  1. Allgemeine Bestimmungen
    • Alle Schülerinnen und Schüler pflegen einen freundlichen, höflichen Umgangston untereinander und gegenüber Erwachsenen. Dazu gehört auch, dass Mitarbeiter und Gäste des Hauses freundlich gegrüßt werden. Darüber hinaus wird von jedem Schüler vorbildliches Verhalten außerhalb des Schulgebäudes erwartet.
    • Jeder Schüler hat den Anweisungen aller in der Schule tätigen Erwachsenen (Lehrer, Internatspädagogen, Sekretärin, Hauswirtschafterinnen, Hausmeister) Folge zu leisten.
    • Sanitäre Einrichtungen sind sauber zu halten. Alle Beschädigungen sind sofort zu melden. Für bewusst verursachte Schäden haftet der Verursacher entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen.
    • Jeder ist aufgefordert, sparsam mit Arbeitsmitteln, Wasser und Energie umzugehen.
    • Das Tragen von Kopfbedeckungen im Gebäude ist untersagt. Jeder Schüler erscheint in ordentlicher, angemessener Kleidung zum Unterricht. Jacken und Mützen verbleiben während des Unterrichts an den Garderoben.
    • Das Mitbringen, der Besitz und die Einnahme von Drogen führen zum Ausschluss aus der Schule, ebenso das Mitbringen und der Besitz von Waffen (siehe Anlage).
    • Rauchen und Alkoholkonsum sind während der Schulzeit grundsätzlich verboten (siehe Anlage).
    • Das Kaugummikauen ist im Schulbereich untersagt.
    • Persönliche elektronische Geräte sind während der Unterrichtsszeit und der gemeinsamen Mahlzeiten auszuschalten und zu verstauen. Ausnahmen sind vom Fachlehrer genehmigte Geräte.
    • Foto-, Film- und Tonaufnahmen von Lehrern, Internatspädagogen und allen weiteren Mitarbeitern sind nur mit Zustimmung der betreffenden Person erlaubt. Mit erstellten Aufnahmen ist verantwortungsbewusst umzugehen.
    • Zur Information und Meinungsäußerung können Wandzeitungen genutzt werden, wenn dadurch die Rechte und die Würde anderer Personen nicht verletzt werden. Alle Veröffentlichungen im Schulhaus müssen von der Schulleitung genehmigt werden.
    • Das Tragen von verfassungsfeindlichen bzw. provokanten Symbolen ist verboten.

  2. Fürsorge und Aufsicht
    • Alle Schülerinnen, Schüler und Angestellten sind während ihrer Schul- bzw. Dienstzeit sowie auf dem Weg zur bzw. von der Schule unfallversichert. Unfall- und Schadensmeldungen sind unverzüglich im Sekretariat vorzunehmen.
    • Schäden an privaten Fortbewegungsmitteln (Fahrrad, Moped, Auto etc.) unterliegen nicht der Versicherungspflicht der Schule.
    • Während der gesamten Unterrichtszeit einschließlich der Pausen unterliegen die Schülerinnen und Schüler der Aufsichtspflicht. In den Pausen dürfen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 das Schulgebäude bzw. den Schulhof nicht verlassen.
    • Über den Weg zur Sporthalle und zum Sportplatz wird gesondert durch den Sportlehrer belehrt.
    • Während der Schulzeit ist der Aufenthalt im Internat nicht erlaubt.
    • Aus Gründen der Sicherheit und Ordnung dürfen Taschen nicht in Fluren und Speiseräumen abgestellt werden.
    • Die Mahlzeiten werden unter Aufsicht im Speiseraum der Schule eingenommen. Während des Essens verbleiben die Jacken, Schals und Kopfbedeckungen an der Garderobe vor dem Speiseraum.
    • Das Betreten des Museumsbereichs ist ohne ausdrückliche Aufforderung eines Lehrers bzw. Internatspädagogen nicht gestattet.
    • In den Schulbussen wird nicht gegessen und nicht getrunken. Schüler steigen erst in die Schulbusse, wenn der entsprechende Pädagoge bzw. Mitarbeiter sie dazu auffordert. Die Bustüren werden ausschließlich vom jeweiligen Fahrer bzw. von einem Pädagogen bedient.
    • Bei Verlust von Geld oder Wertgegenständen übernimmt die Schule keine Haftung.
    • Fundsachen sind grundsätzlich im Sekretariat abzugeben.

  3. Schulbesuch und Unterrichtsbefreiung
    • Jeder Schüler ist verpflichtet, den Unterricht pünktlich und ordnungsgemäß zu besuchen und die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten.
    • Ist ein Schüler durch Krankheit oder andere zwingende Gründe am Schulbesuch gehindert, ist dies der Schule unter Angabe des Grundes am ersten Fehltag bis 08:00 Uhr mitzuteilen. Die Entschuldigungspflicht ist sofort am ersten Schultag nach der Abwesenheit schriftlich durch die Erziehungsberechtigten zu erfüllen. Bei Schülerinnen und Schülern der Qualifikationsphase ist bei Krankheit grundsätzlich ein ärztliches Attest vorzulegen.
    • Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist lediglich in begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten bzw. der Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase möglich. Zuständig für die Entscheidung über Beurlaubungen von einem Tag ist der Klassenlehrer. Darüber hinaus entscheidet die Schulleitung.
      Die Beurlaubung vor und nach den Ferien ist nicht möglich.

  4. Stunden- und Pausenordnung
    • Obligatorische Unterrichtszeiten sind montags bis donnerstags von 7:30 bis 15:30 Uhr und freitags von 7:30 Uhr bis 13:15 Uhr. Während dieser Zeit verlassen die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände nur im Rahmen von Unterrichtsgängen, Exkursionen u. ä. Sollte das vorzeitige Verlassen des Schulgeländes erforderlich sein, erfolgt dies nur auf Antrag der Eltern, mit Genehmigung seitens der Schule und nach Abmeldung im Sekretariat. Für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase gelten Sonderregelungen (siehe Anlage).
    • Die großen Pausen verbringen die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof. Die Pausenhalle wird nur als Durchgang zur Toilette bzw. in Regenpausen genutzt. Für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II gelten Sonderregelungen auf Beschluss der Klassenkonferenz.
    • In den Unterrichtsräumen halten sich die Schülerinnen und Schüler nur unter Aufsicht oder auf Anweisung eines Pädagogen auf. Für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II gelten Sonderregelungen auf Beschluss der Klassenkonferenz.
    • Jeder Lehrer und Schüler ist dafür verantwortlich, dass die Unterrichtsarbeit pünktlich begonnen werden kann. Unterrichtsräume müssen so aufgesucht werden, dass der Unterrichtsbeginn mit dem Klingelzeichen erfolgt. Ist der Lehrer 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch nicht erschienen, ist dies durch den Klassensprecher im Sekretariat mitzuteilen.

  5. Rechte der Schülerinnen und Schüler
    Im Sinne unseres Schulkonzepts hat jeder Schüler das Recht ungestört zu lernen, wie jeder Lehrer das Recht hat, ungestört zu unterrichten.
    • Die Schülerinnen und Schüler haben das Recht und die Pflicht, bei der Erfüllung der Unterrichts- und Erziehungsaufgaben mitzuwirken.
    • Die Schülerinnen und Schüler nehmen ihr Recht auf Mitwirkung wahr, indem sie
      • die Schülervertretung wählen,
      • Vorschläge zur Gestaltung des außerunterrichtlichen Bereiches und des gesamten Lebens an der Schule unterbreiten und sich an deren Realisierung beteiligen, z. B. als Streitschlichter oder Projektleiter,
      • mit eigenen Leistungen zur Ausgestaltung der Schule beitragen.
    • Zu den Rechten der Schülerinnen und Schüler gehört, dass sie
      • ein Schülergremium zur Vertretung ihrer Rechte wählen (Schulrat),
      • zu betreffenden Angelegenheiten und wesentlichen Vorgängen an der Schule gehört und informiert werden,
      • Kenntnis über ihren Leistungsstand und Fördermöglichkeiten erhalten,
      • individuell zu ihrer Schullaufbahn z. B. im Rahmen der Lernplangespräche beraten werden,
      • umfangreich bei ihrer Berufs- und Studienwahl unterstützt werden.

  6. Hausrecht
    Das Hausrecht übt die Schulleitung aus. Verstöße gegen die Schulordnung ziehen Ordnungsmaßnahmen nach sich.

  7. Bekanntgabe der Schulordnung
    • Die Schulordnung wird allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft bekannt gegeben und öffentlich an geeigneter Stelle im Schulgebäude ausgehängt.
    • Die Schulordnung ist Bestandteil des Vertrages für die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern in die Internatsschule Hadmersleben.

  8. Inkrafttreten
    Die Schulordnung tritt am 01. August 2015 in Kraft.

Schulleitung

Anlagenverzeichnis: (im Sekretariat)

Anlage 1: Festlegungen zur Drogenprävention
Anlage 2: Maßnahmenkatalog für Verstöße gegen das Rauchverbot
Anlage 3: Sonderregelungen für Oberstufenschüler
Anlage 4: Brandschutz /Evakuierungsplan